„Tödliche Weihnacht“

Der Tod kommt wieder ins Kulturforum Lüneburg


Alle Jahre wieder feiert die christliche Welt eine Geburt. Pfui Spinne, meint der Tod. Schließlich ist er auf großer Image-Kampagne, und da sollte sich auch ein Tod dem Fest der Liebe nicht völlig verschließen. Und so werden Sensenkekse verkostet, gefällte Tannenbäume und gebratene Gänse besungen und Lebkuchen als diskriminierend geoutet. Mit dabei sind neben dem Sensenmann seine rosarote Praktikantin Exitussi, Mautzi, die rechte Hand des Todes und viele neue Freunde, die gemeinsam mit dem Publikum Weihnachten einmal ganz anders „erleben“ wollen. In schwarzer Kutte und ähnlich farbigem Humor wendet sich der Autor des Buches „Mein Leben als Tod“ (Fischer-Verlag) an seine Zuschauer, berichtet vom Winterschlussverkauf im Jenseits, zeigt Bilder aus seinem privaten Fotoalbum und singt schaurig schön Weihnachtsklassiker, die aus seinem Munde eine ganz neue Bedeutung bekommen. Mit Witz und Charme begegnet der Tod dem Tabuthema der modernen Gesellschaft.

Tickets zu dieser Veranstaltung am 19. Dezember 2018 um 20 Uhr im Kulturforum gibt es an der LZ-Veranstaltungskasse, bei Vorlage der CleverKarte zum Sonderpreis.

[Aktion] Sonderpreis
LZ-Veranstaltungskasse
Der Tod 2018
Am Sande 17, 21335 Lüneburg
Tel. 04131 740-444
www.tickets-lueneburg.de

Veranstalter: MITUNSKANNMAN.REDEN GmbH & Co. KG